Der Nikolaus kommt zu den Kindern am Bremerhof

Bei jedem Wetter - dieses Mal bei regnerischer Witterung - kommt der Nikolaus auf seiner großen Reise vor Weihnachten auch zu den Kindern am Bremerhof. Dank der vielen Helfer der CDU Süd wurde es auch in diesem Jahr eine gelungene Veranstaltung. Besonderen Dank geht dabei an das Team vom Gasthaus Bremerhof für das unkomplizierte Bereitstellen der Hütte im Biergarten und natürlich der Familie Heim für die tolle Kutsche und ihre Pferde, die den Nikolaus zu den Kindern brachte und es dem Nikolaus erst ermöglichte, die Kinder zu beschenken. Großen Dank geht auch an die Mitglieder der CDU Süd für den leckeren Kuchen und die liebevoll gepackten Nikolauspäckchen, die Jung und Alt gleichermaßen erfreuten.

Parksituation am Lämmchesberg

Die neue Ampel in der Zollamtstraße steht – und damit auch der Verkehr. Der steht zwar schon länger zwischen der Ampelanlage an der Pfaffenbergstraße im Westen und dem Löwenburgkreisel im Osten, aber jetzt gefühlt eben noch länger. Ab Montag gilt dafür hier dann Tempo 30, wobei das kaum ins Gewicht fallen dürfte, da höhere Geschwindigkeiten angesichts der angespannten Verkehrslage ohnehin nicht zu erreichen sind.
DunkeltaelchenDunkeltaelchenUnd wem das nicht schnell genug ist, der fährt eben durchs Dunkeltälchen – jene Straße, in der vor jedem FCK-Spiel gerne mal die parkenden Autos der Anwohner abgeschleppt werden, damit der Verkehr zum und vom „Betze“ zügig fließt. Hier sollen künftig wiederum Blumenkübel als Slalom-Hindernisse dafür sorgen, dass Tempo 30 eingehalten wird. Ein Schelm, wer sich nun die Frage stellt, ob die Blumenkübel dann auch vor jedem Fußballspiel entfernt werden, um den Verkehrsfluss am Laufen zu halten. So weit, so schlecht…
Als würde dies noch nicht für genug Unmut unter den Anwohnern sorgen, sollen diese ihre Parkplätze künftig auch noch bezahlen, denn die Stadt beabsichtigt, dort als Sahnehäubchen auch noch alsbald den Parkraum zu bewirtschaften. Das wird nach Ansicht des CDU-Ortsvereins Kaiserslautern-Süd dazu führen, dass die Studenten der TU Kaiserslautern demnächst alle ins Uni-Wohngebiet ausweichen und zu guter Letzt auch die dortigen Anwohner um ihre Parkplätze bangen müssen. Seitdem die Parkflächen der Supermärkte entlang der Zollamtstraße nicht mehr zur Verfügung stehen, sind die Langzeitparker ohnehin schon auf die nördlichen Straßen des Lämmchesbergs ausgewichen und sorgen dort für immer abenteuerlichere Parkverhältnisse.
„Der CDU-Ortsverband Kaiserslautern-Süd nimmt sich des Unmuts der Anwohner an und weist die Stadtverwaltung nach deren zum Teil kruden Maßnahmen und Planungen der jüngsten Vergangenheit nachdrücklich auf die inzwischen chaotische Park- und Verkehrssituation in der gesamten Region hin. Wir fordern ein durchdachtes Konzept, das nicht nur Kosten verursacht und die Probleme in die Nachbarstraßen verlagert. Die betroffenen Bürger erwarten zu Recht dringend sinnvolle Vorschläge“, betont Karin Krieger, Vorsitzende des CDU-Ortsverbands Kaiserslautern-Süd.

Der Nikolaus kommt in den Wald

Bei schönstem Wetter kam der Nikolaus wie all die Jahre mit der Kutsche wieder zum Waldspielplatz am Bremerhof. Dort erzählte er die Nikolausgeschichte und verschenkte kleine Päckchen mit weihnachtlichen Leckereien. Auch gab es selbst gebackenen Kuchen, Kinderpunsch und Glühwein. Ein durchaus gelungener Nachmittag beim Ortsverband Kaiserslautern-Süd.
Der Ortsverband wünscht allen auch auf diesem Wege eine besinnliche und geruhsame Adventszeit sowie Frohe Weihnachten !
Der Nikolaus kommt in den WaldDer Nikolaus kommt in den WaldDer Nikolaus kommt in den WaldDer Nikolaus kommt in den Wald

Weihnachtsfeier des Ortsverbandes Fischerrück-Bahnheim

Am vergangenen Donnerstag, den 07.12.2017 fand die Weihnachtsfeier des Ortsverbandes Fischerrück/Bahnheim im Gasthof „Feiermaus“ in KL-Siegelbach statt. Bei gutem Essen, besinnlichen Worten und vielen angenehmen Gesprächen hatten die Anwesenden noch einmal die Möglichkeit das politische Jahr Revue passieren zu lassen. Die Vorsitzende Constanze Fischer und ihre Stellvertreter Dorothea May und Lothar Bastkowski konnten mit den zahlreich erschienen Mitgliedern insgesamt auf ein ereignisreiches, wenn auch recht kurzes Jahr im Ortsverband zurückblicken. Im Bericht der Vorsitzenden Fischer wurde besonders das Engagement des Ortsverbandes gelobt, der auf Initiative einiger Mitglieder der Jungen Union sowie der Seniorenunion nach gut 10 Jahren zu neuem Leben erweckt wurde. Ein Highlight des Jahres war sicherlich der Besuch des FCK-Museums auf dem Betzenberg, das die spannende und großartige Geschichte des Fußballs in Kaiserslautern von der
Gründung des Vereins über die Zeiten, in denen Fritz Walter und seine Kameraden Geschichte schrieben, bis zu den Triumphen und Tragödien der vergangenen Jahrzehnte zeigt. An erster
Stelle ist hier dem Schriftführer des Ortsverbandes und Vorsitzenden der Initiative Leidenschaft, Fritz-Walter-Museum Kaiserslautern e.V. Hans Walter zu danke, der uns in seiner beeindruckenden Art und Weise die Geschichte des FCK näherbrachte. 
„Jeder hat sich auf seine Weise und nach seinen Möglichkeiten und Fähigkeiten eingebracht - die Vielfalt der Mitglieder und deren Diskussionsfreudigkeit macht die Mitgliedschaft spannend und die politische Arbeit abwechslungsreich“, erklärt die Vorsitzende Fischer weiterhin. Besonders freute sich Fischer über den Besuch des Fraktionsvorsitzenden der CDU-Fraktion im Stadtrat Walfried Weber, nebst Gattin sowie der stellvertretenden Vorsitzenden des CDU-Kreisverbandes Kaiserslautern-Stadt Elisabeth Heid.
Alles in allem blicken wir auf einen gelungenen und schönen Abend zurück. Ein herzliches Dankeschön an alle, die dazu beigetragen haben.

Besuch des FCK MuseumsBesuch des FCK MuseumsWeihnachtsfeier des Ortsverbandes Fischerruck Bahnheim 1Weihnachtsfeier des Ortsverbandes Fischerruck Bahnheim 1


Der CDU Ortsverbandes Fischerrück/Bahnheim wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern eine schöne und vor allem besinnliche Advents- und Weihnachtszeit.

 

Am letzen Donnerstag im Oktober fand im Weinhaus Stepp eine Mitgliederversammlung mit Neuwahlen zum Vorstand  des  Ortsverbands Kaiserslautern-Mitte statt. Bei den turnusgemäß durchgeführten Wahlen wurde Andreas Bernd zum neuen Vorsitzenden des Ortsverbands gewählt. Er tritt die Nachfolge der vor einem halben Jahr plötzlich verstorbenen Angelika Hannah an, die diesen Ortsverband über Jahre geführt hatte. Der 41jährige Beamte Andreas Bernd  ist verheiratet und hat einen Sohn. Er ist gebürtiger Westpfälzer und lebt seit 15 Jahren in Kaiserslautern wo er sich seither auch vielfach ehrenamtlich engagiert. Er ordnet sich selbst dem werteorientierten, konservativen Spektrum der CDU zu und möchte im Rahmen seiner Möglichkeiten dazu beitragen, dass die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger bewahrt und verbessert wird und diese in Kaiserslautern ein sauberes und sicheres Umfeld vorfinden. Die Traditionen des Ortsverbandes Mitte möchte er weiter bewahren und die Arbeit im Sinne seiner Vorgängerin fortsetzen. Dazu gehört auch die offene Vorstandsarbeit. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind deshalb herzlich dazu eingeladen, an den Veranstaltungen und offenen Vorstandssitzungen des Ortsverbandes Mitte teilzunehmen.
Zu seinen Stellvertretern wurde Sonja Buchinger, die gleichzeitig Vorsitzende der Frauen Union ist,  und der ehemalige Kreisvorsitzende Udo Ringel gewählt.
Als Beisitzer wurden Manfred Asal, Florian Birkmeyer, Marco Creutz, Hendrik Grün, Rainer Knoll, Marcel Lemke, Brigitte Mayer und Konrad Schmitt ernannt.

Nach gut 10 Jahren wurde am vergangenen Donnerstag der ehemals sehr aktive CDU-Ortsverband im Bahnheim zu neuem Leben erweckt! Auf Initiative einiger Mitglieder der Jungen Union Kaiserslautern sowie der Seniorenunion haben sich die Parteifreunde nun neu formiert und starten nun mit einem Team aus erfahrenen und motivierten Personen.
Gerade die Ergebnisse der Bundestagswahl zeigen, dass die Präsenz in den Ortsverbänden und Stadtteilen ausgebaut werden muss, um die Bedürfnisse, Sorgen und auch Anregungen der Menschen vor Ort aufzunehmen!
So wurden in der vom Kreisvorsitzenden der CDU, Michael Littig, geleiteten Sitzung die 27-jährige Stadtplanerin Constanze Fischer zur Vorsitzenden sowie Dorothea May und Lothar Bastkowski zu ihren Stellvertretern gewählt. Fischer und Bastkowski sind bereits Mitglieder im Kreisvorstand und können so Brücken sowohl im Kreisverband als auch zu vielen Stadtratsmitgliedern bauen. Weiterhin wurden gewählt: Hans Walter (Schriftführer), Lars Jacob (Mitgliederbeauftragter) und Irene Bastkowski, Helga Gehrlein, Brigitte Reisel, Wolfgang Reisel, Lore Walter und Eugen-Georg Wolf (alle Beisitzer im Vorstand).
Die bereits am Wahlabend sehr engagiert geführten Diskussionen stellen einen sehr vielversprechenden Auftakt für die Aktivitäten im Ortsverband dar. Zu den Gästen und Gratulanten zählten u.a. der Landtagskandidat, JU-Kreisvorsitzende und Stadtratsmitglied Sebastian Rupp und Udo Ringel, die dem neu formierten Team alles Gute und viel Erfolg im Interesse aller Bürger im Stadtteil Bahnheim in Kaiserslautern wünschen!

Der Ortsverband Kaiserslautern-Süd veranstaltete am 10.Juni 2017 auf dem Bremerhof ein großes Sommerfest. Der Wettergott belohnte die Anwesenden mit schönstem Biergartenwetter. Dadurch herrschte, auch unterstützt durch die "Speisbuwe vom KVK 1838 e.V.", eine tolle Stimmung bei den Besuchern.

Gute Stimmung am TischGute Stimmung am TischDie Speisbuwe vom KVK 1838 e.V.",Die Speisbuwe vom KVK 1838 e.V.",Kutsche vor dem BremerhofKutsche vor dem BremerhofFür das Wohlbefinden war gesorgt ....Für das Wohlbefinden war gesorgt ....

Weitere Bilder, die Eindrücke von dieser exzellenten Stimmung vermitteln, finden Sie auch in unserer Bildergallerie.

Der CDU-Ortsverband Kaiserslautern-Mitte lädt am Mittwoch, den 27. Juli 2016, ab 18:00 Uhr zu seinem ersten After-Work-Treffen im „Glockencafé“ in der Glockenstraße 43 ein. „Wir wünschen uns interessante Gespräche in entspannter Atmosphäre sowie viele neue Impulse und Denkanstöße für unsere politische Arbeit. Wir möchten wissen, was die Menschen in der Stadt beschäftigt, welche Anregungen sie haben, wo ihnen der Schuh drückt und was wir konkret für sie tun können“, begründen die Ortsverbands-Vorsitzende Angelika Hannah sowie ihre beiden Stellvertreter Sonja Cornelia Buchinger und Andreas Bernd die Initiative.
Herzlich eingeladen sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger. Für den 31. August und den 28. September 2016 sind bereits weitere After-Work-Treffen des CDU-Ortsverbandes Kaiserslautern-Mitte im Glockencafé geplant. Bei entsprechender Resonanz soll das After-Work-Treffen am letzten Mittwoch eines Monats zu einer dauerhaften Möglichkeit des konstruktiven Gedankenaustauschs werden.

Bei den Wahlen im CDU-Ortsverband Bännjerrück/Karl-Pfaff-Siedlung wurde der 41-jährige Christian Adam erneut im Amt des Vorsitzenden bestätigt. Ihm zur Seite stehen stellvertretend Pamela Eberhahn-Otter und Ralf Kolmsee. Der Vorstand wird ergänzt durch die Beisitzer Stephan Ewald, Alexander Flockerzie, Heidi Flockerzie, Karin Krieger, Thomas Lenhart, Christian Schönherr und Otto Urschel.

 

Informationsveranstaltung über die künftige Entwicklung des FH-Geländes in der Morlauterer Str.

Verbesserte Nahversorgung des Wohnbezirks ist in Sicht

Am 15. Juli hat der CDU-Ortsverband Kaiserslautern-Nord/Kaiserberg zu einer Informationsveranstaltung über die künftige Nutzung des Geländes der Hochschule (ehem. Fachhochschule) Kaiserslautern eingeladen. Zu der Veranstaltung, die bei den Bürgern ein großes Interesse fand, hatte der CDU-Ortsverband ins Hotel Alcatraz eingeladen. Unter der Moderation des Kreisvorsitzenden Harry Wunschel informierte Frau Elke Franzreb, Direktorin des Referats Stadtentwicklung, was mit dem Gelände nach dem Umzug der Hochschule auf den Campus Kammgarn geschehen soll. Bei dem Areal handelt es sich um die Neugestaltung des Quartiers zwischen Morlauterer Str., Alex-Müller-Str., Burggraben und Max-Planck-Str.
Frau Franzreb erinnerte an die seit 2007 vorgenommene Überplanung des Geländes und die damit einhergehenden frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligungen in den Jahren 2008 und 2012. Eingaben der Bürger seien geprüft und wenn möglich berücksichtigt worden. Trotz einer Verzögerung des Neubaus der Hochschule habe sich die Planung zur Neugestaltung sukzessive weiterentwickelt. Die bisher vorgesehene Einzel- und Doppelhausbebauung nördlich der Max-Planck-Straße sei teilweise durch eine Reihenhausbebauung ersetzt worden, erläuterte Franzreb die inhaltliche Weiterentwicklung der Planung zum städtebaulichen Konzept. Wegen Flächenknappheit und aus ökonomischen Gründen sei eine Nachverdichtung der Bebauung erfolgt. Die Einzelhausbebauung parallel zur Max-Planck-Straße wurde beibehalten.
Entlang der Alex-Müller-Straße, zwischen dem Kreisel und dem Burggraben, soll ein Sondergebiet „Lebensmittel-Nahversorgung“ entstehen. Frau Franzreb informierte darüber, dass es in der Vergangenheit mehrere Anfragen von Supermarktketten und Discountern gegeben habe, die großes Interesse am Betrieb eines Lebensmittelgeschäfts in diesem Bereich gezeigt hätten. Die räumlichen Gegebenheiten seien hierzu auch von der Größe der Fläche und der Verkehrsanbindung gegeben. Außerdem könnten in dem Sondergebiet über dem Marktgebäude neben einer Wohnnutzung noch Geschäfts- und Büroräume sowie sonstige Gewerbebetriebe zugelassen werden.
Für eine bessere Verkehrsverteilung im Quartier ist vorgesehen die Carl-F.-Benz-Str. in Richtung Osten zu verlängern und eine Ringstraße durch das Hochschulgelände zu führen. Auf eine Schleifenlösung innerhalb des Hochschulareals wurde verzichtet. An dieser Stelle werde im nördlichen Grundstücksteil des Hochschulgeländes eine Reihenhausbebauung geplant, die über Fußwege erschlossen werden kann, erläuterte Franzreb weiter.
Wies der Bebauungsplanentwurf 2012 noch insgesamt 74 Wohneinheiten für das Areal aus, vergrößerte sich die Anzahl im Bebauungsplanentwurf 2015 durch eine Verdichtung der Baufläche auf 90 Wohneinheiten.

Weiter verwies Franzreb darauf, dass das Gebäude der Mensa unter Denkmalschutz stehe und nicht abgerissen werden dürfe. Das Gebäude biete Möglichkeiten für eine kulturelle Nutzung.

Ausdrücklich betonte sie, dass eine endgültige Entscheidung über die Pläne zur Neugestaltung des Hochschulgeländes noch nicht gefallen sei. „Über die Weiterführung des Bebauungsplanverfahrens werden die politischen Gremien nach der Sommerpause 2015 befinden.“

 

CDU-Geschäftsstelle

Pirmasenser Str. 47

67655 Kaiserslautern

Tel.: 06 31/3 10 68 30
Fax: 06 31/3 10 68 39
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!